Aktuelles

Änderungen ab 01.12.2020

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler ,

gerade in unserer aktuellen und unsicheren Zeit ist die Botschaft der Adventszeit so sehr wichtig:

»Habt keine Angst!«, sagte der Engel. »Ich bringe eine gute Botschaft für alle Menschen!«

»Ehre sei Gott im höchsten Himmel und Frieden auf Erden für alle Menschen, an denen Gott Gefallen hat. « Lukas 2, 10 und 14

Wir wollen Euch einige Änderungen übermitteln, die ab dem 01.12.2020 gelten. Bitte prüft Eure Mails.

 

Wir wünschen allen eine gesegnete und besinnliche Adventszeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus Kugler

Schulleiter

titelbild feuerwehr zwickau kl

Unsere Exkursion zur Berufsfeuerwehr Zwickau

Die Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen fuhren am 03.02. und am 06.02. mit dem Zug von Schöneck nach Zwickau

und besuchten dort die Berufsfeuerwehr. Vorher beschäftigten wir uns im Deutschunterricht mit dem Thema „Helden und Idole“, wo einige Kinder auch den Beruf eines Feuerwehrmanns vorstellten. Durch das Gebäude der Feuerwehr wurden wir von Mitarbeitern geführt, die uns einen Einblick in ihren Berufsalltag gaben. So lernten wir zum Beispiel, dass eine Schicht 24 Stunden andauert und es deshalb im Gebäude auch Schlafräume gibt. In der Fahrzeughalle wurde uns gezeigt, welche Autos es gibt und was in einem Feuerwehrauto enthalten ist. Wer Lust hatte, konnte sich in ein Fahrzeug setzen. In der nächsten Halle standen Krankenwagen und ein Notarztfahrzeug. Als wir ankamen, fuhr das Notarztfahrzeug gerade zu einem Einsatz. Danach kamen wir am Sportraum vorbei, die Mitarbeiter zeigten uns den Kraftsportraum, manche Schüler probierten sich gleich an den Geräten aus. Wenn kein Einsatz ist, können sich die Feuerwehrleute dort fit halten. Anschließend gingen wir in die Atemschutz-Trainingsanlage. Wir sahen dort die Ausrüstung, mit der die Feuerwehrleute durch große Käfige mit vielen Hindernissen klettern müssen, um nachzuweisen, dass sie berufstauglich sind. Auch hier gab es zu Trainingszwecken ein Laufband und eine unendliche Leiter. Im Anschluss wurden uns die Schlafräume gezeigt. Drei Feuerwehrleute teilen sich einen Raum, die Betten kann man an die Wand klappen und jeder hat einen eigenen Schrank. In einem Schulungsraum, ähnlich wie unsere Klassenzimmer, bilden sich die Feuerwehrleute weiter. Geht ein Alarm ein, haben die Feuerwehrleute 2 Minuten Zeit zum Ausrücken Durch Rutschstangen, gegenüber der Schlaf- und Aufenthaltsräume, gelangen die Einsatzkräfte schnell in die Fahrzeughalle. Die Ausbildung eines Berufsfeuerwehrmannes oder einer –frau dauert etwa 1,5 Jahre. In Sachsen muss man vorher einen anderen Beruf erlernt haben. Nach ihrer Ausbildung müssen die Feuerwehrleute weitere Lehrgänge leisten. Am Drehleiterfahrzeug machten wir noch Klassenfotos und verabschiedeten uns von den Feuerwehrleuten. Danach gingen wir zurück zum Bahnhof und fuhren wieder nach Schöneck. Es war ein schöner und ereignisreicher Tag, an dem viele von uns etwas Neues gelernt und alle einen interessanten Einblick in den Beruf eines Alltagshelden bekommen haben.

Felix Maiwald und alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6